Tag 6 - No wind today

... Das ist schon sonderbar. Wir sind im Kattegat, das nach dem Skagerrak wohl eines der Seegebiete ist, in denen man wohl eher zu viel als zu wenig Wind erwartet und wir erleben heute die gleiche Situation wie gestern, nur noch krasser.
Wieder verspricht der Seewetterbericht 3er und 4er Winde aus West, mittags nach Süd rückdrehend. Aber, sind wir gestern noch ein, zwei Stunden gesegelt, ging heute gar nichts: 2-3 bft zuerst, gegen Mittag 1 - 2 bft.

Dabei hatten wir so gute Vorsätze. Schon und halb fünf wurde die erste Prüfung der Windverhältnisse vorgenommen, war aber noch nix. Um sechs Uhr sah es vielversprechend aus. Also raus aus den Federn, Kaffee kochen, fertig machen. Um Viertel nach sieben gehen die Leinen los, einige sind uns schon voraus und segeln. Aber bis wir in freiem Wasser sind, ist es aus mit dem Wind.

Die Hoffnung stirbt zuletzt und wir motoren weiter Kurs NW. Mittags um kurz nach 12 machen wir in Anholt fest.

Es gibt also von der Überfahrt wenig zu berichten, bis dass wir an einem der größten Windparks Europas entlanggefahren sind.

Gewaltig: Anholt Offshore Wind Farm: 111 Windgeneratoren auf 88 km²
Allerdings werden wir belohnt für die Motorstunden: Anholt ist wirklich sehr schön. Besonders bei gutem Wetter!
Wir machen eine schöne Wanderung zum Dorf, kaufen Bio-Rinderhack  und kochen Spaghetti Bolognese.

Schöner Blick: Der Hafen füllt sich
Schöner Strand: Am Abend ist nicht mehr viel los


Titel Inspiration: link

Keine Kommentare: